Imagebild Partner

Projekte von HENKEL + ROTH

Partner Bmbf

Verbundprojekt freeMoVe

Wandlungsfähige Montage in frei vernetzten Montagesystemen

Das Projekt freeMoVe wird vom BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) gefördert. Es ist in das BMBF-Programm „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ eingebettet und wird vom PTKA (Projektträger Forschungszentrum Karlsruhe) betreut.
Projektpartner sind die Infineon AG, ZF, ABB, PHOENIX CONTACT, Philips, IFSYS Integrated Feeding Systems, die ZIMMER Group, WZL, die RWTH – Aachen University, das Fraunhofer IPT und HENKEL + ROTH.
Ziel von freeMoVe ist die Entwicklung einer neuen Organisationsform für die wandlungsfähige hochvariante Montage bei kleinen Stückzahlen bis hinunter zur Losgröße 1. Hierfür werden von den Projektpartnern die Planung, Steuerung und Informationsbereitstellung für die Montage und die erforderliche wandlungsfähige Technik entwickelt.
Im Projektziel entwickelt HENKEL + ROTH einen mobilen Roboter auf der Basis des mobile robot, der den Materialfluss in industriellen Anwendungen frei vernetzen kann.  

Projektvolumen: 620 T€. Laufzeit 01.01.2017-31.12.2019

Partner Fraunhofer

Verbundprojekt KOMERO

Sichere Kollaboration von Mensch und Roboter bei der gemeinsamen Montage von Erzeugnissen

Bei der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter auf engstem Raum spielt Sicherheit eine zentrale Rolle. Dazu wollen im Projekt KOMERO das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF und HENKEL + ROTH gemeinsam eine flexible robotergestützte Montagezelle mit adaptiver Sicherheitszone für die aktive Kollaboration zwischen Mensch und Roboter mit flexiblen und variablen Montageprozessen entwickeln. Dabei sollen verschiedene Arbeitsschritte durch Mensch und Roboter abwechselnd durchgeführt werden, und das für kleine Stückzahlen bei der Montage, so dass schnell von einem zu montierenden Bauteil auf ein anderes gewechselt werden kann. Eine Aufgabe des von HENKEL + ROTH ist die Kombination der haptischen und optischen Fähigkeiten des Menschen mit der Reproduzierbarkeit und der Schnelligkeit des Roboters zu einer Lösung, die flexibler, günstiger, schneller und zuverlässiger arbeitet als Mensch oder Roboter allein.

Für das Projekt KOMERO mit einem Volumen von 400 T€ und einer Laufzeit vom 01.03.2018 bis zum 28.02.2021 haben das Fraunhofer IOF und HENKEL + ROTH einen Antrag bei der Thüringer Aufbaubank gestellt.


Partner Industrie40

Internes Projekt Industrie 4.0

Bereits heute bietet HENKEL + ROTH seinen Kunden Sondermaschinen, Montageautomaten und Roboter an, die für die Anforderungen der Industrie 4.0 entwickelt wurden. Da Industrie 4.0 kein statisches System ist, sondern sich im Gegenteil äußerst dynamisch entwickelt, arbeiten die Entwickler und Ingenieure von HENKEL + ROTH ständig an der Weiterentwicklung und Verbesserung seiner Produkte.  Ziele des internen Projekts Industrie 4.0:

  • Weiterentwicklung des Projekts Intelligente Montagevorrichtung mit integrierter Steuerung zur Speicherung produktspezifischer Parameter
  • Auslegung der intelligenten Vorrichtungen für die Anwendung auf dem 5-Seiten-Montageautomat in Kombination mit mobile robot
  • Vernetzung von Sondermaschinen
  • Weiterentwicklung der Datenbankanbindung für eine intelligente Datenauswertung (Datenrückverfolgung für Qualitätskontrolle u. Prozessoptimierung)
  • Selbstlernende Montageautomaten, die ihre Verfahrensparameter zur Sicherung der Produktqualität (zukünftig auch ohne Einrichter) optimieren
  • Selbstüberwachende Automaten und Vorrichtungen, die den Verschleiß überwachen und Wartungen in Abhängigkeit der Nutzungshäufigkeit automatisch beauftragen
  • Vermarktungsstrategie mit einer Grundausstattung der Maschinen „4.0 ready“ und wählbaren Software-Funktionen entsprechend der o. g. Entwicklungsziele


Weitere Informationen zum Projekt:

Montage 4.0


Partner Moro

Internes Projekt mobile robot

Mit dem mobile robot der zweiten Generation bietet HENKEL + ROTH ein in sich abgeschlossenes System an, das bedarfsgesteuert für verschiedenste Handhabungs- und Montageaufgaben eingesetzt werden kann. Der mobile robot 2.0 stellt die Integration eines Industrie-Hochleistungsroboters in eine autonome Plattform dar und bietet eine deutlich größere Reichweite und ein breiteres Aufgabenspektrum als ein klassischer Industrieroboter.

Ziele des internen Entwicklungsprojekts mobile robot:

  • Weiterentwicklung des mobile robot zur Generation 3.0
  • Zusammenarbeit mit der TU Ilmenau und regionalen Robotik-Unternehmen
  • Schaffung einer Industrie-Applikation für einen flexiblen Einsatz in der Produktion
  • Markteinführung des mobile robot 3.0
  • Strategie zur Vermarktung des mobile robot 3.0 in Kombination mit der gesamten technischen Peripherie in einem Gesamtpaket (mobile robot, Sicherheitstechnik, Materialzufuhr, Schnittstellen zu Maschinen)


Weitere Informationen zum Projekt:

mobile robot


Partner Hr

Internes Projekt 5-Seiten-Montageautomat

Mit seinem 5-Seiten-Montageautomaten bietet HENKEL + ROTH seinen Kunden bereits heute ein System an, das einfach auf verschiedenste Montagetechnologien angepasst werden kann und so die Montage einer großen Vielfalt von Kundenteilen ermöglicht.

Ziele des internen Projekts 5-Seiten-Montageautomat:

  • Weiterentwicklung des etablierten 5-Seiten-Montageautomaten für sich ständig ändernden Anforderungen der Ära Industrie 4.0.
  • Kundenbefragung zu den zukünftigen Anforderungen flexibler Montageautomaten.
  • Erweiterung der Einsatzmöglichkeiten des Automaten durch Einbindung alternativer Verfahren wie Ultraschall-Schweißen etc.
  • Kombination des 5-Seiten-Montageautomaten mit dem mobile robot.


Weitere Informationen zum Projekt:

5-Seiten-Montageautomat


Partner Hr

Internes Projekt Universal-Arbeitsplatz mit intelligenten Wechselplatten

Der Universal-Montage-Arbeitsplatz dient der teilautomatischen Bearbeitung von Bauteilen. Das skalierbare Gestellkonzept integriert verschiedene Sicherheitssysteme für den Arbeitsschutz und lässt sich durch die höhenverstellbare Plattform ergonomisch an die Montagebedürfnisse anpassen. Die Intelligenz und Technologie befindet sich dabei auf den Wechselvorrichtungen. Mit kurzen Rüstzeiten kann von schwach automatisierten Montageaufgaben bis hin zu hochintegrierten Robotertechnologien ein breites Spektrum abgedeckt werden.

Partner Hr

Internes Projekt 3D-Druck in der Montage

Bei HENKEL + ROTH ist man davon überzeugt, dass der 3D-Druck auch für die Montagetechnik eine wichtige Rolle spielen wird. Dem trägt das interne visionäre Projekt 3D-Druck in der Montage Rechnung.

Ziele des Projekts:

  • Recherchen zu den Potenzialen des 3D-Drucks für den Sondermaschinenbau mit Schwerpunkt Montagetechnik
  • Untersuchungen zu Herstellung komplexer Vorrichtungs-Bauteile durch 3D-Druck
  • Analyse des 3D-Drucks als generatives Verfahren in der Montage
  • Zusammenarbeit mit der TU Ilmenau, Fakultät Maschinenbau, Fachgebiet Fertigungstechnik
  • Vergabe und Betreuung eines studentischen Forschungsthemas zum 3D-Druck in der Montage
Partner Europa

Internes Projekt Förderung der Energieeffizienz im Unternehmen

Die Schonung natürlicher Ressourcen bei der Fertigung und geringer Energieverbrauch im Betrieb sind wichtige interne Bewertungskriterien für die Produkte von HENKEL + ROTH. Auch im Unternehmen selbst steht die Einsparung von Energie weit oben auf der Agenda. Dazu wurde bei HENKEL + ROTH in einem vom Freistatt Thüringen und der EU geförderten Projekt an der Erhöhung der Energieeffizienz und an der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien gearbeitet.

Beratung im Unternehmen
Energetische Situationsanalyse und Konkretisierung von Zielen und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei zukünftigen Investitionen.

Investitionen im Unternehmen

  • Optimierung des Druckluftsystems
  • Energieeffiziente LED-Beleuchtung in Produktionshalle 4
  • Optimierung der Nachtkühlung durch Luftumwälzung in der Lüftungsanlage
  • Optimierung der Kaltwasserkasetten